Olight M2T Taschenlampe

DSC06139

Kurzreview Olight M2T Warrior

Heute möchte ich euch die Olight M2T Warrior vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine taktisch ausgelegte Taschenlampe die bis zu 1200 Lumen liefert.

Die Lampe wurde mir für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Olight hierfür. Dieses Review stellt auch gleichzeitig eine kleine Premiere dar. Bislang habe ich ja ausschließlich von Stirn – und Fahrradlampen Reviews geschrieben.

 

Technische Daten / Herstellerangaben

DSC06100

 

Lieferumfang

Geliefert wird die Lampe in einem schicken, weißen Karton mitsamt einem Holster in dem sich die Handschlaufe versteckt hat, einer Bedienungsanleitung unter Anderem in deutscher Sprache und zwei CR123 Batterien in einem Spacer. Der mitgelieferte Clip ist ab Werk bereits an der Lampe angebracht.

DSC06099

DSC06104

 

Aufbau / Verarbeitung

Das Lampengehäuse ist komplett aus Aluminium gefertigt. Kopfseitig liegt die Cree XHP35 hinter einem vergüteten Frontglas nicht ganz sauber zentriert in einem OP Reflektor umrandet von einem blau anodisierten und leicht gezackten Bezelring. Eine leichte Riffelung am Batterierohr verspricht besseren Grip. Der Clip lässt sich beidseitig verwenden, das heißt dass die Lampe dabei sowohl nach oben als auch nach unten zeigend getragen werden kann. Die Gummikappe des Endkappenschalters ist genoppt und steht weit aus dem Gehäuse hervor. Hierdurch ist die Bedienung mit Handschuhen erleichtert, verhindert aber den Tailstand. Achtung: der Akku darf nicht wie meistens üblich mit dem Pluspol voran in die Lampe eingeführt werden, sondern entgegengesetzt mit dem Minuspol voran. Diesem Fehler bin ich aus Macht der Gewohnheit gleich mehrmals aufgesessen. Allerdings verwehrt die Lampe dabei lediglich die Funktion. Schäden werden durch die falsche Polarität nicht verursacht. Zu guter letzt ist an der Endkappe eine Aussparung für eine Handschlaufe angefräst.
Die Anodisierung ist fehlerfrei, alle Aufrdrucke sind sauber ausgeführt. Die Lampe wirkt robust und wertig, so wie ich es von fast allen Olight Produkten gewohnt bin.

output_qJpdKm

DSC06121

Hier gut zu sehen ist die doppelwandige Ausführung des Batterierohres. Dies ist wegen den möglichen Schaltbefehlen von Heck- und Seitenschalter nötig.
DSC06128

DSC06130

Der Spacer nimmt zwei CR123 Batterien auf und ermöglicht so eine klapperfreie Nutzung dieses Batterieformats.
DSC06123

Auch das Holster ist robust verarbeitet.

DSC06137

 

Bedienung

Bedient wird die M2T über 2 Schalter, einen Taster seitlich am Lampengehäuse sowie einem Schlater am Lampenende. Während sich der Tailclicky bauartbedingt auch mit dicken Handschuhen finden und Bedienen lässt, ist das beim seitlichen Taster nur schwer möglich. Mit dicken Handschuhen ist somit nur der Turbomodus leicht zu bedienen. Das Schaltgefühl des zweistufigen Heckschalters ist recht straff und im positiven Sinne konkret. Allerdings bedarf es einiges an Kraft um den Schalter ganz durch zu drücken um so in den Strobe Modus zu gelangen. Schalte ich die Lampe mit dem vorderen Taster ein, kann ich auch auf Turbo und Strobe über den Heckschalter zugreifen, allerdings geht sie aus wenn ich den Heckschalter wieder los lasse, was ich persönlich schade finde.

Die Lampe schaltet die Leuchtstufen in der Reihenfolge: Low -> Mid 2 -> Mid 1 -> High -> Low usw. Moonlight und Turbo befinden sich nicht in der normalen Schaltreihenfolge. Die Lampe verfügt zwar über Mode- Memory, dies schließt den Turbo Modus jedoch nicht mit ein.

Die Bedienung über den Heckschalter gestaltet sich wie folgt:
-Schalter halb durch drücken (Momentlicht)
-Schalter ganz durch drücken (Turbo dauerhaft)
-Schalter ganz durch drücken und halten (Momentstrobe)
– 2 Sekunden gedrückt halten (Tastensperre)

Die Bedienung über den Seitenschalter sieht folgendermaßen aus:
-Kurzer Click (An- und Ausschalten)
-Drücken und Halten (Start in der dunkelsten Stufe)
-Doppelclick erlaubt Direktzugriff auf Turbo
-Wenn die Lampe an ist, Drücken und Halten (Leuchtstufenwechsel)
– Dreifachclick (Strobe)

DSC06113

 

Beamshots

Whitewallshots
Der Spot und die Korona sind eher neutralweiß gehalten während der Spill sich in coolwhite absetzt.
20180307_025428

20180307_025540

Outdoor
111

 

Messkurve / Laufzeit

Alle Messungen wurden mit nicht geeichtem Hobbyequipment durchgeführt und sind daher nicht verbindlich.
Screenshot_20180306-015154

 

Bilder

Hier ein paar Eindrücke der Olight M2T
DSC06115

DSC06138 - Kopie

DSC06139

DSC06142

DSC06144

DSC06146

DSC06148

DSC06150

DSC06153

 

Fazit

Die Olight M2T bietet neben einer gewohnt guten Verarbeitung auch eine gute Ausleuchtung. Auch die Haptik und die Bedienung weiß zu gefallen. Einzig eine Eigenart des UI stört mich persönlich. Wenn man die Lampe mit dem vorderen Taster einschaltet und dann mit dem Heckschalter auf Turbo zugreift, erlischt die Lampe wenn man den Heckschalter wieder los lässt.

Auch wenn meine Testberichte unabhängig sind und ich immer versuche mit einer möglichst hohen Objektivität zu testen, bin ich gesetzlich dazu verpflichtet diesen Artikel als Werbung zu kennzeichnen.